Freiheit, Gesundheit, Radfahren, Tipps

Die Fahrradtour ist seit Wochen geplant und ausgerechnet heute soll der wärmste Tag des Jahres werden? Kein Problem! Mit ein paar Tricks könnt ihr auch bei diesem Wetter das Radfahren genießen.

Tipp 1 – Viel trinken!

Gerade bei Hitze und körperlichen Aktivitäten verlieren wir viel Flüssigkeit-die tägliche Gesamtwasserbilanz liegt – laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) – bei ca. 2,65L. Auch wichtig: Nicht nur nach der Radtour oder bei Durst sollte getrunken werden, sondern auch zwischendurch, um den Körper nicht auszutrocknen und die Mangelerscheinung Durst somit zu verhindern! Natriumreiches Wasser hilft hier Müdigkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen, aufgrund von Natriummangel durch Sport, entgegenzuwirken.

Tipp 2 – Pausen einlegen!

Natürlich gesteht es sich keiner gerne ein, wenn man außer Atem ist, aber vor allem bei diesem Wetter sollte man sich nicht überfordern. Besser ein oder zwei Pausen mehr einlegen oder die Tour etwas verkürzen um den Körper, ihr solltet euch während der Tour noch unterhalten können, gilt als Faustregel. Nicht vergessen: Radfahren soll Spaß machen und gesund sein und nicht zu einem krampfhaften Zwang ausarten!

In den Pausen sollte man allerdings lieber auf das kühlende Eis verzichten und stattdessen zu einem isotonischen Radler oder einer Apfelschorle greifen. Wer sein Wasser vermehrt aus der Nahrung ziehen möchte, kann sich an wasserreichen Sorten wie Melonen (bestehen zu 95% aus Wasser), Gurken (90% Wasseranteil) und Tomaten (95% Wasseranteil) satt essen.

Tipp 3 – Die richtige Kleidung

Auch wenn es zunächst sehr warm scheint, kann es im Schatten oder durch den Fahrtwind durchaus auch einmal kühler sein. Also besser eine leichte atmungsaktive Jacke einpacken, um den Fahrspaß nicht zu gefährden.

Generell ist atmungsaktive Kleidung bei dem Wetter besonders empfehlenswert. Fahrt bitte niemals oberkörperfrei- ihr könnt euch verkühlen oder bei praller Sonne einen heftigen Sonnenbrand holen. Wählt ein weiteres T-Shirt aus! Durch die Luftschicht zwischen Körper und Shirt bleibt der Körper sogar noch kühler als ohne. Steht doch mal bei den Bergfreunden vorbei, hier findet ihr die passende Bekleidung für jeden Ausflug.

Tipp 4 – Nach der Radtour erholen!

Wie wäre es beispielsweise mit einem Sprung in das kühle Nass oder einem Mittagsschläfchen auf der im Schatten gelegenen Sonnenliege? Nach der Anstrengung solltet ihr eurem Körper ein wenig Erholung gönnen. Aber Vorsicht: In der Sonne eincremen nicht vergessen! Wer seinem Körper etwas gutes tun will, kann bei Bodyshop vorbeisehen.

Und nun ab auf die Räder und genießt das schöne Wetter!

Lust, Dich für's Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Merken

Merken

Related Projects