Ciao Stau!

Kaum einer kennt das nicht: Stockender Verkehr, qualmende Motoren im Feierabendverkehr und zu Feiertagen. Nicht nur wer viel Auto fährt, auch wer Radio hört und die Nachrichten verfolgt, kennt das leidige Phänomen Stau.

Zwei Drittel der Staus im Straßenverkehr entstehen ohne besondere Auslöser und in Folge eines zu vollen Verkehrs. Oft ist es die Fahrweise in Kombination mit vielen Straßenteilnehmern, die Stau entstehen lassen. Zu dichtes Auffahren, häufige Spurenwechsel oder zu spätes Abbremsen löst eine Stauwelle aus. Aber auch die Rush Hour und Stoßzeiten bringen die Verkehrsteilnehmer an ihre Grenzen.

Die staureichsten Bundesländer

Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts „Komma“ kommt in Zusammenarbeit mit dem ADAC zu dem Ergebnis, dass vor allem Kölner Verkehrsteilnehmer vom Straßenverkehr besonders genervt sind. Tatsächlich ist NRW das staureichste Bundesland. 35 Prozent des deutschen Gesamtstaus geht auf NRW zurück, gefolgt von Bayern mit 18 Prozent und Baden-Württemberg mit 11 Prozent. Auch verzeichnet NRW mit 28 Prozent die meisten Baustellen, gefolgt von Bayern mit 16 Prozent und Hessen mit 12 Prozent.

Spaß sieht anders aus

Nicht selten kommt die spannende Frage, was so ausgiebig vor den Staus gebaut wird. Die Zweifel häufen sich, wenn man an diversen Baustellenschildern vorbeikommt und folgendes vorfindet: Aufgerissene Straßen, kilometerlange Leitkegel und täglich zehn Minuten länger, weil es stockt. Was häufig nicht vorzufinden ist: Bauarbeiter. Unter diesen Umständen ist es besonders nervenaufreibend, hier zum Stehen zu kommen. Vor allem zu dieser Jahreszeit: Das Wetter ist gut und im Auto ist es schwül. Natürlich besteht die Hoffnung, über das geöffnete Fenster ein wenig Frischluft zu erhaschen, was die Laune prinzipiell steigern könnte. Fehlanzeige: Die Abgase rödeln geradezu in deine Fahrerkabine.

Das schöne Wetter nutzen können

Schönes Wetter, blauer Himmel, Sonnenschein und du? Im Stau. Da passt der Feierabendverkehr so gar nicht in deinen Terminkalender. Muss es aber auch gar nicht, denn zum Glück hast du heute Morgen das Rad genommen und kannst sorgenfrei an allen anderen vorbei düsen. „Das Fahrrad war die richtige Entscheidung“, denkst du dir. Wie oft es wohl schon Stau auf dem Radweg gab? Als Fahrradfahrer musst du dich mit dem Thema Stau nur äußerst selten ärgern. Deine Straßen sind so gut wie immer frei – wie angenehm. Schade, Autofahrer!

Verzichte auch du künftig auf nervige Staus und Feierabendverkehre und fahre sorgenfrei mit dem Fahrrad.

Related Projects