Radfahren, Tipps, Umwelt

Im Alltag, auf dem Weg zur Arbeit, in die Uni oder bei euren Freizeitaktivitäten ist das Fahrrad euer treuer Begleiter. Doch sobald ihr etwas Größeres transportieren oder beim Einkauf spontan etwas mitnehmen möchtet, steht ihr vor einem Problem: Wie bekommt ihr alles auf euer Fahrrad?

Es ist Freitag und deine Freunde haben sich kurzfristig zum Fernsehabend angekündigt. Auf dem Heimweg nach Feierabend machst du einen kurzen Abstecher in den Supermarkt: Ein paar Getränke und Tüten Chips müssen mit, schließlich willst du nicht mit leeren Händen vor deinen Gästen stehen. Wo du schon dabei bist, nimmst du noch ein paar Lebensmittel für das Wochenende mit. Doch spätestens an der Kasse fällt dir wieder ein, dass du mit dem Fahrrad unterwegs bist. Jetzt hast du die Wahl: Entweder du legst die Hälfte deiner Einkäufe zurück in die Regale, oder du lässt den Drahtesel stehen und bringst alles zu Fuß nach Hause.

Ein Szenario, das vielen Fahrradfahrern allzu bekannt ist – doch für das ihr euch rüsten könnt. Mit den richtigen Accessoires, etwas Organisation und Kreativität wird euer Fahrrad zum wahren Transporthelden.

Fahrradkörbe

Fahrradkörbe findet ihr in allen Formen, Farben und Materialien. Ob aus lackiertem Metall, aus Holz oder Stroh – Sie sind schick und auf dem Radweg echte Hingucker. Doch passen sie auch wirklich in euren Alltag? Wenn ihr regelmäßig größere Gegenstände oder gerne euren Wocheneinkauf auf dem Rad unterbringt, solltet ihr vor dem Erwerb eines neuen Fahrradkorbes genauer hinschauen. Erfüllt der Korb auch eure Transportbedürfnisse? Wenn euch die Entscheidung schwer fällt, sind vielleicht faltbare Körbe für euch das Richtige. Sie sind platzsparend und leicht zu montieren, wenn ihr sie mal braucht. Tolle Modelle gibt es zum Beispiel von Basil.

Transport mit dem Fahrrad.
Transport mit dem Fahrrad.

Gepäckträgertaschen

Neben Fahrradkörben habt ihr die Möglichkeit, euer Fahrrad mit Seitentaschen aufzurüsten. Je nach Gebrauch und Nutzen könnt ihr auf verschiedene Modelle zurückgreifen. Ihr wollt eure Aktenordner heil und trocken ins Büro bringen? Dann solltet ihr euch Taschen aus starrem und stabilem Material zulegen. Für weniger verwundbares Transportgut eignen sich flexiblere Seitentaschen aus unterschiedlichen Stoffen. Trotz aller Funktionalität müsst ihr dennoch nicht auf ansprechendes Design verzichten: Wie wär’s mit einer individuellen Tasche aus recyceltem Material, wie zum Beispiel aus Lkw-Planen oder Werbebannern? Ihr könnt eure Modelle natürlich auch selber entwerfen und gestalten!

Transport mit dem Fahrrad.

Gepäckträger

Einen vollen Getränkekasten mit dem Fahrrad zu befördern klingt sportlich? Mit speziellen Fahrradgepäckträgern (Affiliate-Link) könnt ihr ganz unkompliziert die nächsten Wasserflaschen mit eurem Rad nach Hause fahren. Die speziell für Fahrräder konzipierten Gestelle halten je nach Modell eine Last von bis zu 15 Kilo aus und lassen sich mit wenigen Kniffen an eure Lenker oder hinter euren Sattel montieren. Mit elastischen Haltegurten könnt ihr eure Last sicher an die Gepäckträger befestigen.

Anhänger und Lastenfahrräder

Das alles reicht euch immer noch nicht und ihr habt noch größere Gegenstände zu transportieren? Dafür müsst ihr nicht gleich einen eigenen Anhänger kaufen. Im Internet findet ihr diverse Plattformen, wo ihr passende Anhänger für einen bestimmten Zeitraum anmieten könnt. Wenn ihr euer eigenes Fahrrad schonen möchtet, könnt ihr euch alternativ ganze Lastenräder ausleihen. In Aachen bietet die Bleiberger Fabrik sogar einen kostenlosen Verleih an. Hobbyhandwerker aus der Hauptstadt können hingegen im Berliner Lastenradnetzwerk mit professioneller Unterstützung ihr eigenes Lastenrad bauen.

In allen Fällen gilt: Sicherheit geht vor!

Bevor ihr euch mit der nächsten schweren Last auf das Fahrrad schwingt, macht einen kurzen Fahrtest. Inwiefern verändert sich das Fahrgefühl mit der Last? Wie wirkt sich das zusätzliche Gewicht auf die Geschwindigkeit und das Gleichgewicht in Kurven aus? Wenn euch die Last zu sehr beeinträchtigt, könnt ihr das Gewicht auf eurem Rad umverteilen und auf diese Weise das Fahrgefühl verbessern. Auch wir möchten, dass ihr heil und sicher ankommt. In diesem Sinne: Gute Fahrt!

Wenn unsere Autorin Isabelle Borner mit dem Rad unterwegs ist, transportiert sie ihre Einkäufe am liebsten in einem Fahrradkorb.

Lust, Dich für’s Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Related Projects