App, Gesundheit, Motivation, Radfahren, Tipps

Neujahrsvorsätze. Mit dem Fahrrad sicher ans Ziel

  1.  Neujahrsvorsätze sind Unverbindlichkeiten und keine konkreten Ziele. Setzte dich nicht unter Druck.
  2. Optimiere deine Formulierung. Negative Formulierungen wirken abschreckend. Anstatt: “Ich darf keine Schokolade mehr essen” sage: “Ich esse jeden Tag einen Apfel”
  3. Nimm dir Zeit. Neujahrsvorsätze sollen allmählich alte Gewohnheiten verändern. Sei geduldig und zeige Durchhaltevermögen.
  4. Setzte Motive. Überlege dir, warum du ausgerechnet jetzt diesen Vorsatz gefasst hast und wie du von ihm profitierst.
  5. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Schnapp dir jemanden, der dich bei deinem Vorhaben unterstützt oder sogar den Vorsatz mit dir teilt.

Ziele gekonnt setzen

  1. Ein Neujahrsvorsatz muss aus einem festen Willen entspringen und  im Interesse der eigenen Person liegen. Was willst DU erreichen und warum?
  2. Ziele müssen konkret formuliert werden. “Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit” statt “Ich möchte mehr Sport treiben”. Je genauer der Plan, desto einfacher ist es, ihn umzusetzen.
  3. Die Umsetzung muss realistisch und  realisierbar sein. Überforderung ist stets kontraproduktiv. Es ist besser, sich kleinere Ziele zu setzen.
  4. Die Integration der Neujahrsvorsätze in den Alltag spielt eine entscheidende Rolle. Das Zeitmanagement muss stimmen.

Warum Radfahren?

  1. Ich liebe Radfahren. Deshalb fahre ich Fahrrad um Sport an der frischen Luft zu treiben.
  2. Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Auch bei Regen. Mit der richtigen Ausrüstung kann mich nichts davon abhalten.
  3. Meine Arbeit liegt 4 Kilometer von zu Hause entfernt. Eine gute Strecke, die ich täglich zwei Mal zurücklegen kann.
  4. Mein Kollege Franz hat den gleichen Weg zur Arbeit und wir können gemeinsam fahren. Am Wochenende nutze ich dann meine Freizeit für Radtouren mit meiner Familie.

 

Dafür gibt es im Netz oder als App die richtigen Tools

  1. Bestrafung: StickK unterstützt bei der Zielformulierung und der Zielerreichung mit dem sogenannten “Commitment Contract”. Dabei kann man die Konditionen und Konsequenzen selbst bestimmen z.B. finanzielle Folgen und Freunde als Schiedsrichter.
  2. Belohnung: Radbonus belohnt das Radfahren und zwar nicht nur mit Wohlbefinden, sondern auch mit Einkaufsprämien und Gewinnen bei wechselnden Bike-Challenges.
  3. Beobachtung: Behalte den Überblick über deine Vorsätze. Die App Habit List sendet Erinnerungen für alles, was noch erledigt werden muss. Die Zähl-App Kount.ly verschafft dir einen Überblick über all die (Teil-) Ziele, die du schon erreicht hast.
  4. Beistand: Du schaffst es nicht, deine Neujahrsvorsätze alleine umzusetzen? Dann lass dich von deinem “Buddy” unterstützen. Bei der Smoke Free Buddy App kannst du deinem Partner deine Gefühle mitteilen. Dieser reagiert mit der passenden Motivation, einer Direktnachricht oder sogar einem Bonus.

Fazit

Für ein glücklicheres Leben bedarf es mehr als nur gute Neujahrsvorsätze. Nämlich deren erfolgreiche Durchführung. Gut, dass es jetzt entsprechende Online-Tools und Apps gibt, die einen dabei unterstützen und motivieren können! Ob Bestrafung, Belohnung, Beobachtung oder sozialer Beistand – mit der passenden Herangehensweise gelingt jeder Neujahrsvorsatz!

Jetzt mit der Radbonus App Rad-km sammeln und Boni einkassieren

Related Projects