Versicherungen und Pannendienst für Dein Fahrrad

Mit der Versicherung gegen alle Fälle gewappnet sein

Immer mehr Menschen fahren heutzutage mit dem Fahrrad. Ob es der Weg zur Arbeit ist oder einfach ein Fahrradausflug, jedem kann mal eine Panne passieren. Oft hat der Gelegenheitsfahrer keine Werkzeuge dabei, um beispielsweise die gerissene Kette wieder funktionstüchtig zu machen oder den geplatzten Reifen auszuwechseln. Meist ist die nächste Fahrradwerkstatt viel zu weit entfernt und einen Fahrradladen findet man auch nicht überall. Andere Fälle von Fahrraddiebstahl oder Vandalismus am Fahrrad sind nicht unbekannt. Groß ist der Ärger, sind das geliebte Fahrrad oder Fahrradteile gestohlen oder anderweitig zerstört worden. Um Leuten in diesen Situationen zu helfen, gibt es Fahrrad-Versicherungen, die auch Pannenhilfe und Abschleppdienste bieten.

Fahrrad-Versicherungen

Viele Anbieter wie die ARAG oder der ADFC bieten dem Fahrradfahrer Versicherungen. Bevor man sich entscheidet, muss man eine wichtige Sache vorab klären. Es gibt zwei Wege, das Fahrrad zu versichern: Über die Hausratversicherung und über eine spezielle Fahrradversicherung.

Die meisten Menschen verfügen über eine Hausratversicherung, die auch das Fahrrad im Falle eines Diebstahls oder Vandalismus absichert, solange sich dieses im Haus oder im abgeschlossenen Keller befunden hat. Diese Variante ist etwas günstiger, da kein zusätzlicher Vertrag abgeschlossen werden muss, um die Versicherung in Anspruch nehmen zu können.

Die spezielle Fahrrad-Versicherung hingegen, ist über einen gesonderten Vertrag erhältlich. Diese greift auch im Falle eines Diebstahls oder Vandalismus, wenn das Fahrrad öffentlich angeschlossen wurde. Auch spezielle Dienste wie die Pannen- und Abschlepphilfe sind mit im Preis einbezogen. Spezielle Versicherungen sind schon ab 5€ im Monat zu finden, wobei sich der Preis am Wert des zu versichernden Fahrrads orientiert. Meist können Fahrräder bis zu einem Wert von 5.000€ versichert werden.

Versicherung greift nicht immer

Doch auch die Fahrradversicherung greift nicht immer. Wenn der platte Reifen nicht durch ein Loch, sondern einfach durch zu wenig Luft verursacht wurde, musst Du den Service selber bezahlen.

Bei E-Bikes und Pedelecs haftet die Versicherung auch nicht bei Einsätzen aufgrund von leeren oder geklauten Akkus.

Mobile Hilfe nach einer Panne

Um den Pannen- und Abschleppdienst in Anspruch zu nehmen, ruft man die Hilfe einfach per Telefon oder über eine App. Wie beim Abschleppdienst für Autos, kommen dann Helfer mit passendem Werkzeug und Gefährt zum Einsatzort. Für das Fahrrad sind es dann beispielsweise mobile Fahrradwerkstätte oder Pannenfahrzeuge.

Mobile Fahrradwerkstätten sind gerade mal ausreichend ausgestattet, um das nötigste in Ordnung zu bringen, wie beispielsweise den geplatzten Reifen zu flicken oder den platten Reifen aufzupumpen – jedoch sollte Jeder noch wissen, wie man Reifen allein aufpumpt oder Fahrradschläuche flickt, sodass sie bis zur nächsten Werkstatt halten. Sollte das aber nicht helfen, kannst Du dein Fahrrad abschleppen lassen.

Mittlerweile bieten nicht nur Automobilclubs, sondern auch Fahrradclubs verschiedene Versicherungen und Pannendienste. Die Angebote und die Preise variieren jedoch von Anbieter zu Anbieter. Um sich für alle Fälle abzusichern, ist eine Versicherung eine gute Wahl für Pendler und Radfahrer, die gerne lange Fahrradtouren machen.

 

Weitere Informationen zu Fahrrad-Versicherungen und Pannendienste:

https://www.adfc.de/versicherung/fahrraddiebstahl-versicherung-

https://www.adfc.de/versicherung/adfc-pannenhilfe

Lust, Dich für's Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Related Projects