Bußgeld und Verkehrsregeln

Wie teuer ist das eigentlich?

Neue Regeln für Radfahrer

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es einige Änderungen, was die Straßenverkehrsordnung betrifft- unter anderem auch Neuerungen für Radfahrer.

Ab jetzt dürfen Eltern neben Ihren Kindern auf dem Gehweg radeln. Das bietet den Vorteil, dass Eltern besser auf die Kinder Acht geben können. Bislang war nicht eindeutig geregelt, welche Ampeln Radfahrer nutzen sollen. Nun steht fest, dass sich Radfahrer an die Ampeln der Autofahrer richten müssen, sofern es keine eigene Fahrradampel gibt. Diese Regelung gilt auch, wenn ihr mit dem Fahrrad auf dem Radweg fahrt.

Bußgeld

Wenn ihr die Regeln beim Radfahren nicht beachtet, dann kann böse Folgen haben. Das kann sogar richtig teuer werden. Wir haben uns gedacht, das versuchen wir zu verhindern und deswegen könnt ihr hier noch einmal die wichtigsten Informationen über das Bußgeld für Fahrradfahrer nachlesen

Alkohol

’Weil ich heute Abend Alkohol trinken möchte, fahre ich einfach mit dem Rad heim’’ – das solltet ihr lieber lassen. Wer mit Alkohol (über 1,6 Promille) auf dem Rad erwischt wird, kann mit bis zu 3 Punkten, einer Anordnung einer MPU und einer Geldstrafe rechnen. Sogar bei 0,3 Promille kann eine Strafanzeige folgen.

Rote Ampel

,,Bei Rot bleibe steh’n, bei grün kannst du geh’n’’: der wohl bekannteste Ampel-Spruch. Und daran solltet ihr euch halten. Denn beim Überfahren einer roten Ampel mit dem Rad kostet euch das 60€. Wenn ihr dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet 100€ und wenn ihr dadurch noch einen Unfall verursacht sogar 120€. Noch interessanter wird es, wenn die Ampel länger als eine Sekunde rot war. Dann sackt ihr einen Punkt ein und seid zusätzlich 180€ los.

Licht und Handy

Wenn die Polizei euch ohne Licht erwischt müsst ihr um die 20€ zahlen. Stellt ihr dadurch allerdings eine Gefährdung dar oder baut einen Unfall sind es ungefähr 35€. Auch die Handynutzung auf dem Fahrrad solltet ihr nicht unterschätzen. 25€ kostet euch der Spaß, wenn ihr mit dem Handy erwischt werdet. 15€ wenn ihr Musik hört und dadurch eine Gefährdung darstellt. Die Mitnahme von Kindern oder anderen Personen auf einem Fahrrad kostet euch 5€.

Schilder und Anweisungen

Bei Missachtung von Schildern oder Radwegen müsst ihr zwischen 20€ und 35€ hinblättern. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen und gleichzeitiger Gefährdung von Fußgängern sind 30€ fällig. Auch die Zeichen oder Anweisungen der Polizei solltet ihr beachten. Wenn nicht, zahlt ihr um die 35€.

Lust, Dich für's Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Related Projects