Gesundheit, Motivation, Radfahren, Tipps

Wenn die Tage kürzer werden, das Wetter nasskalt und die kurze Hose im Schrank wieder ganz unten liegt, dann ist eins klar: Der Herbst ist da! Doch für uns von Radbonus ist das noch lange kein Grund, dem Sattel den Rücken zu kehren. Wir zeigen euch, wie ihr mit eurem Rad auch bei herbstlichem Wetter die Piste rockt.

1. Mit dem Rad das Immunsystem stärken

Der Wetterumschwung im Herbst macht den ein oder anderen ganz schön zu schaffen. Durch viel Bewegung an der frischen Luft könnt ihr jedoch einiges dafür tun, um dem Herbstblues zu entgehen. Wenn ihr im Alltag mit dem Rad unterwegs seid, bringt ihr nicht nur Kreislauf und Immunsystem in Schwung, sondern beugt auch Müdigkeit und Erkältungen vor.

Fahrradfahren im Herbst

2. Licht ins Dunkel bringen!

Wie schön war es doch im Sommer, als ihr auch in den Abendstunden noch bei Tageslicht die Straßen unsicher gemacht habt! Zu dieser Jahreszeit sollten sich Radfahrer allerdings nicht von der plötzlichen Dämmerung überraschen lassen – sonst steht ihr schneller im Dunklen, als ihr euch eine neue Fahrradbeleuchtung anschaffen könnt. Damit euch das nicht passiert, raten wir euch, euer Fahrrad rechtzeitig zu checken. Davon profitiert ihr nicht nur im Herbst, sondern auch in den folgenden Wintermonaten.

Zusätzlich zur Fahrradbeleuchtung könnt ihr auch mit spannenden Leuchtaccessoires euer Fahrrad aufwerten – z.B. mit Leuchtstreifen von Glow Garage.

3. Vorsicht - Rutschgefahr!

Herbstlaub und Regen sind eine gefährliche Kombination. Wer zu schnell fährt, scharf abbiegt oder abrupt bremst, sollte also doppelt vorsichtig sein. Ebenfalls tückisch sind Schlaglöcher, Äste oder Steine, die sich gerne unter dicken Laubschichten verstecken. Unser Tipp: Gang zurückschalten, durchatmen und einen zweiten Blick werfen, bevor das herbstliche Radabenteuer losgeht.

Fahrradsymbol auf der Straße mit Herbstlaub

4. Zieht euch warm an!

Auf dem Rad kann man sich wunderbar den Wind um die Nase wehen lassen. Sinken die Temperaturen, fühlt sich die ansonsten wohlige Brise plötzlich gar nicht mehr so angenehm an. Mit wetterfestem Outfit trotzt ihr nicht nur jeder Erkältung, sondern fühlt euch auch auf dem Rad wieder wohl. Erlöst eure warmen Jacken und Mäntel von ihrem Sommerschlaf und schwingt euch auf die Pedale! Modisch sind euch dabei keine Grenzen gesetzt, jedoch gilt in der Regel: Je bunter, desto besser! So fallt ihr auf und werdet auch von den anderen Verkehrsteilnehmern schneller wahrgenommen.

Radfahrer im Herbst

5. Tut euch was Gutes!

Was gibt es Schöneres, als sich nach einem herbstlichen Fahrradtrip bei einem heißen Getränk zu entspannen? Wenn ihr allerdings etwas länger unterwegs seid, dann packt euch eine Thermoskanne ein! Eure Mitfahrer werden euch unendlich danken – und gemeinsam könnt ihr gestärkt die letzten Kilometer in Angriff nehmen.

Fahrrad im Herbst

Seid ihr jetzt bereit für den Herbst? Dann aktiviert jetzt eure Radbonus-App und ab aufs Rad!

Lust, Dich für’s Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Related Projects