Eine gewöhnliche Fahrradbeleuchtung kann jeder! Wolltest du schon immer auf der Straße so richtig auffallen? Liebst du es bunt? Wir zeigen dir, wie du aus deinem Fahrrad ein rollendes Leuchtwunder zauberst, bei dem deine Mitradler vor Neid erblassen. Ein wahres Wundermittel gegen den Winterblues auf der Straße!

1. Hokey Spokes

Habt ihr schonmal von Hokey Spokes gehört? Hierbei handelt es sich um LED-Lichter, die ihr an eure Speichen befestigt. Während die Räder sich drehen, erzeugen Hokey Spokes leuchtende Muster und Grafiken in verschiedenen Farben. 6 Designs sind bereits voreingestellt, und ihr könnt sogar eigene Texte von bis zu 16 Zeichen einprogrammieren. Hokey Spokes gibt es in rot, grün, gelb, orange, blau und in Regenbogenfarben. Pro Rad könnt ihr bis zu 6 Exemplare anbringen, aus denen ein integrierter Computer die Muster generiert. Je mehr ihr verwendet, desto beeindruckender der Effekt!

2. Rahmenbeleuchtung

Auch der Rahmen eures Rades bietet viel Platz für ungewöhnliche Lichtakzente, die andere Fahrradfahrer schnell alt aussehen lassen. Eine schöne Idee hat der amerikanische Hersteller BikeGlow mit seinen drei Meter langen Lichtsträngen entwickelt, die ihr ganz einfach um euren Rahmen wickeln könnt. Laut Hersteller werdet ihr mit damit aus einer Entfernung von bis zu 150 Metern wahrgenommen. Da Bike Glow außerhalb der USA allerdings nur schwer zu haben ist, könnt ihr hierzulande alternativ auf feste LED-Rahmenlichter zurückgreifen, die sich einfach an euer Rad befestigen lassen.

3. Leuchtspray

Ihr möchtet euer Rad mit personalisierten Details unverwechselbar machen? Entwerft eigene Muster oder benutzt einfach die Schablonen, die das Leuchtspray Vispray von Shiok! mitliefert. Das halbtransparente Spray funktioniert mit Glasperlen-Technologie und retroreflektiert einfallende Lichtquellen. Wenn euch ein Motiv nicht mehr gefällt, könnt ihr es problemlos mit einem herkömmlichen Reinigungsmittel wieder entfernen.

4. Leuchtbänder und LED-Helme

Lichtelemente lassen sich nicht nur am Rad, sondern auch direkt am Körper einsetzen!, Dies geht zum Beispiel mit Leuchtbändern, die ihr um Arm oder Bein legt. Wenn euch der Sinn nach einem neuen Fahrradhelm steht, ist vielleicht auch ein Exemplar mit eingebauten LED-Lampen etwas für euch. Mit einem solchen Helm schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe und fallt in der Dunkelheit nicht nur stärker auf, sondern schützt auch euren Kopf im Falle eines Sturzes. Bei unserer neuesten Challenge könnt ihr so einen Fahrradhelm sogar gewinnen. 

Habt ihr euer perfektes Leuchtaccessoire gefunden? Dann schwingt euch aufs Rad und zeigt euren Kollegen auf der Straße, wo es im Dunklen langgeht. Vergesst dabei nicht, vorher eure Radbonus-App anzuschalten!

Lust, Dich für’s Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Most Recent Projects

Start typing and press Enter to search