Motivation, News, Radfahren

Es wir Zeit für Tagesausflüge wenn…
…sich die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke kämpfen
…die Temperaturen steigen und die ersten Blüten blühen.

Dann müssen wir doch einfach sofort raus, aufs Rad springen und losfahren. Doch wohin?
Wir haben da ein paar Anregungen für Tagesausflüge mit dem Fahrrad, um die Sonne so richtig auszunutzen.

Entlang der Elbe

Mit einer Gesamtstrecke von 1260 Kilometer, gehört der Elberadweg zu den beliebtesten Radwanderrouten Europas. Neben spannender Historie und einzigartigem Kulturerbe, zeichnet sich der Bereich zwischen Nordsee und der tschechischer Grenze durch vielfältige Landschaftsformen aus. Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung wird übrigens empfohlen, den Elberadweg flussaufwärts zu fahren! Es gibt viele einzigartige Örtchen, die man als Radfahrer gut als Tagesziel einplanen kann.  Der Havelberger Dom, eines der bedeutensten romanischen Bauwerke, ist garantiert ein schöner Halt auf dem Elbradweg.

Magdeburg – Auch ein schöner Stop für uns Radler. Wenn ihr an der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt vorbei kommt, solltet ihr unbedingt einen Halt an der Grünen Zitadelle von Magdeburg machen.

Am Ende des Elberadwegs begegnet euch eine atemberaubende Naturattraktion: Eine gigantische Felsenwelt erstreckt sich über die Nationalparkregion der sächsischen Schweiz mit traumhaften Tafelbergen und faszinierenden Ausblicken.

Radeln an der Nordsee

Falls es euch in den Urlaub an die Nordsee zieht, haben wir auch hier ein paar Ausflugsmöglichkeiten für Euch. Da gibt es beispielsweise das Örtchen Dithmarschen, dass gar nicht weit entfernt von Hamburg liegt. Durch das grüne Dithmarsch kann man gut über Meldorf nach Büsum radeln. Dort lädt das durch seine leckeren Krabben bekannte Nordsee-Heilbad zum Bummeln und Verweilen ein. Vielleicht habt ihr ja sogar auch Lust mal eine Wattwanderung zu machen! Auch eine schöne Tagesetappe wäre die Halbinsel Eiderstedt in Richtung Husum. Nach etwa 45 Kilometer kann man dann im Roten Hauburg in Witzwort einkehren und den Tag am Husumer Hafen ausklingen lassen. Immer am Deich entlang – das geht am besten auf dem Nordseeküsten-Radweg von Büsum nach St. Peter-Ording. Von dort aus hat man einen traumhaften Blick auf das Wattenmeer und einem beeindruckenden Sanstrand. Dazu gibt’s viele berühmte Pfahlbauten und unzählige einladende Gastronomieangebote.

Es ist doch immer schön am Bodensee

Für alle, die gerne mal an den Bodensee fahren. Es muss ja nicht gleich eine ganze Umrundung sein. Die liegt nämlich bei etwa 255 Kilometer – für einen Tagesausflug also doch etwas lang. Das schöne ist aber, dass es viele einzelne Etappen gibt, die sich auf etwa 35 – 55 Kilometer erstrecken und auf alle Fälle eine Tagesfahrt wert sind. Bei den Radwegen handelt es sich hauptsächlich um asphaltierte Wege, die meistens direkt am Ufer des schönen Bodensees verlaufen. Eindrucksvolle Örtchen und Etappen sind beispielsweise die Insel Werd bei Stein am Rhein. Da gibt es ein schönes Franziskanerkloster, dass insgesamt sieben Mönche beherbergt. Vielleicht begegnet ihr ja einem! In Gottlieben kann man ein altes Fischerdorf mit einem ehemaligen Bischofschloss besichtigen. Und besonders attraktiv für Kinder ist die berühmte “Drachenburg” aus dem 17. Jahrhundert. Dann sollte man auf jeden Fall noch die atemberaubende Blumeninsel “Mainau” mitnehmen, wo es heimische, aber auch einige exotische Pflanzen zu bestaunen gibt. Das Highlight ist natürlich der Leuchturm in Lindenau, bei dem es sich nicht nur als Radfahrer lohnt einen Halt einzulegen.

Falls ihr Lust auf weitere Radstrecken habt, hier findet ihr die 10 beliebtesten Radstrecken in Deutschland, ausgewählt in der ADFC-Analyse 2016. Schaut doch mal rein. Und nicht vergessen bei den schönen Ausflügen kurz auf Start zu drücken und fleißig Kilometer mit der Radbonus App zu sammeln, damit ihr direkt nach dem Ausflug tolle Rabatte und Prämien einlösen könnt!

Lust, Dich für’s Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

google

Related Projects