News, Radfahren, Tipps

Vielen unter euch mag vielleicht gar nicht bewusst sein, was die richtige Bekleidung auf dem Fahrrad ausmachen kann. Zu einem fühlt ihr euch wohl, andererseits tut ihr eurem Körper mit der richtigen Fahrradbekleidung etwas gutes. Radbonus zeigt euch, was sich lohnt zu erwerben.

Grundausstattung

  1.       Die Radlerhose

Nicht ohne Grund tragen die meisten Radfahrer für längere Strecken eine eng anliegende Hose. Ob kurz, ¾ oder lang: eine Radlerhose sollte im Schritt gut gepolstert sein. So geht ihr sicher, dass keine Reibung an den Schenkeln entsteht. Die Modelle sind entweder mit Gummizugbund oder ohne verfügbar. Hauptsache ihr fühlt euch wohl.

 

  1.       Biketrikots

Auch bei den Trikots könnt ihr zwischen langen oder kurzen Ärmeln oder ärmellos wählen. Wichtig ist, dass die Feuchtigkeit aufgenommen und abtransportiert werden kann. Ein Zipper am Trikot ermöglicht eine ideale Klimatisierung des Körpers. Im Winter solltet ihr eher zu langen Trikots greifen. Diese wärmen euren Körper beim Radfahren besser. Ein gutes Trikot weist zudem eine Rückentasche auf, in der ein Schlüssel, ein Ersatzschlauch oder eine leichte Regenjacke untergebracht werden können. Wer sich komplett ausstatten will, greift zudem zu saugfähiger Funktionsunterwäsche.

 

  1.       Die Jacke

Bei kühlerem Wetter empfiehlt es sich eine Jacke auf dem Rad zu tragen. Wir empfehlen euch den Kauf einer Softshelljacke. Der Vorteil gegenüber Baumwolle ist der Abtransport der Feuchtigkeit. Eine Jacke mit hoher Qualität ist winddicht und wasserabweisend. Achtet darauf, dass die Jacke möglichst leicht ist und keine starke Wärmespeicherung aufweist.

Accessoires beim Radfahren

  1.       Armlinge und Beinlinge

Sie sind ideal um eure kurze Bekleidung zu erweitern. Äußerst praktisch, da ihr unterwegs auf jeden Wetterwechsel schnell reagieren könnt.

 

  1.       Die Radfahrhandschuhe

Für einen guten Grip am Lenker sind sie besonders für hügelige Strecken perfekt geeignet. Zudem schützen euch Handschuhe bei Stürzen und widrigem Wetter. Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass die Handschuhe Reflektoren aufweisen. Ob gepolstert oder ungepolstert, mit oder ohne Fingerspitzen, bleibt am Ende euren Präferenzen überlassen.

 

  1.       Fahrradschuhe

Fahrradschuhe lohnen sich am meisten, wenn ihr wirklich lange Touren macht. Die richtigen Schuhe sorgen für ordentlichen Vortrieb. Wer Mountainbike oder Rennrad fährt kann Schuhe mit System zum Einhaken in die Pedale kaufen. Dazu solltet ihr Rad- oder Sportsocken tragen, da diese gut für das Fußklima sind. Achtet beim Kauf auf die richtige Größe, damit keine schmerzenden Blasen entstehen.

 

  1.       Fahrradhelme

Radhelme sind vielleicht nicht für jeden ein Highlight. Der Schutz vor Kopfverletzungen ist aber Grund genug, einen Helm zu tragen. Der Helm sollte eng anliegen und gut passen. Geht zu dem Händler eures Vertrauens und probiert verschiedene Modelle aus.

 

  1.       Radbrillen

Brillen schützen die Augen vor Sonnenlicht, wählt eure Brille aber nicht zu dunkel. Beim Kauf solltet ihr eher leichtere Modelle testen und darauf achten, dass die Brille bruchsicher ist. Bei Regen eine Brille aufzusetzen ist eher hinderlich, da die Gläser zu schnell mit Wasser bedeckt sind.

Was ihr euch am Ende zulegt und was nicht bleibt euch überlassen! Entscheidet je nach Bedarf und euren Ambitionen. Wichtig ist jedoch immer: App starten und mit Radbonus Kilometer sammeln.

Lust, Dich für's Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Merken

Merken

Related Projects