Freiheit, Radfahren, Tipps

Als wäre unser Alltag nicht schon Stress genug, quälen wir uns jeden Morgen mit der gleichen Frage: Was ziehe ich heute an? Kleid oder Hose? Ganz unbewusst nehmen wir uns mit der Wahl unserer Lieblingsteile auch schon eine weitere wichtige Entscheidung ab: Bahn oder Fahrrad?

Beinahe kann man sagen, das Fahrrad hat seinen eigenen Dresscode, und der kann gnadenlos sein. Der Frühling naht und endlich wollen wir wieder mit unseren Kleidern begeistern. Auf dem Rad kann das jedoch für tiefe Einblicke sorgen, besonders wenn der Minirock durch das in die Pedale treten noch ein wenig nach oben rutscht. Verfängt sich das knöchellange Sommerkleid in den Speichen, hinterlässt das sehr schnell unschöne Spuren. Lieber lassen wir den Drahtesel links liegen, als auf unsere Lieblingskleidung zu verzichten. Die lässt sich in Bahnen und Bussen immerhin sorgenfrei tragen.

kleid

5 Tricks, mit denen sich Kleid und Rad kombinieren lassen

Das Fahrrad aufgrund seiner Vorliebe zu Kleidern komplett in den Keller zu verbannen wäre ein sehr drastischer Entschluss. Ab und an aus Komfortgründen auf die Bahn umzusteigen, das ist verständlich. Wer jedoch Lust aufs Radfahren hat, dem ist zu empfehlen kreativ zu werden. Wir haben 5 Tipps für euch zusammengestellt, mit denen das Radeln im Kleid ganz sicher klappt:

  1. Wer keine Angst vor ein paar Falten hat, kann den Stoff eines knöchellangen Kleides vor den Knien in einen Knoten binden. Damit lässt sich auf einfache Weise ein Sog in die Speichen verhindern und es schließt die Sicht auf unsere Unterwäsche. Am Ziel angekommen, muss der Knoten nur noch gelöst werden.

2. Ungewollt tiefe Einblicke (zum Beispiel beim Tragen eines kurzen Rockes) lassen sich durch das Anziehen einer Leggins oder einer Radhose vermeiden. Am Zielort ausziehen oder anbehalten – das ist euch überlassen.

3. Alles was ihr für diesen Trick braucht sind eine Münze und ein Haargummi. Legt das Geldstück hinten am Stoff an und drückt es vor, sodass ihr von vorne das Haargummi drum herum wickeln könnt. So wird aus dem Kleid in Kürze eine Hose, die keine unangenehmen Einblicke gewährt.

4. Hat man darauf keine Lust, bleibt einem immer noch die Möglichkeit, den Rock oder das Kleid in die Tasche zu packen und sich vor Ort umzuziehen.

5. Besorgt euch einen guten Kettenschutz. Gerät das Kleid einmal in den Sog der Kette, sind Flecken und Risse beinahe schon garantiert.

Lust, Dich für's Radfahren belohnen zu lassen?

DOWNLOADE JETZT DIE APP

GoogleStore

AppleStore

Merken

Merken

Related Projects